• So lüften Sie richtig

Richtig lüften - Regelmäßiger Luftaustausch ist wichtig

Lüften ist im Winter als auch im Sommer wichtig, damit die Feuchtigkeit aus den Räumen entweichen kann. Um Schimmelbildung zu vermeiden, sollte zwei- bis viermal täglich gelüftet werden. Wenn möglich, sollten Sie "auf Durchzug" lüften, indem zwei gegenüberliegende Fenster gleichzeitig geöffnet werden. Je häufiger man sich in einem Raum aufhält, desto öfter sollte gelüftet werden. Zum Beispiel sollten Sie das Schlafzimmer morgens gut durchlüften, da sich über Nacht viel Feuchtigkeit in der
Luft ansammeln kann.

Sofortiges Lüften empfiehlt sich nach dem Duschen, Baden und Kochen

Schränke sollten möglichst nicht an den Außenwänden stehen, da sich dann hinter Ihnen die Feuchtigkeit stauen kann. Falls sich das nicht vermeiden lässt, mindestens 5 besser 10 cm Abstand zur Wand lassen. Wenn Sie unsere Tipps beherzigen, indem Sie in allen Jahreszeiten regelmäßig Lüften und ausreichend Heizen im Winter, können Sie Schimmelbildung in den eigenen vier Wänden dauerhaft vermeiden.  

Generell gilt:

Kurz Lüften ist besser als stundenlanges Kippen der Fenster. Die relative Luftfeuchte im Haus oder in der Wohnung sollte bei 50% liegen. Im Sommer sollte man bevorzugt früh am Morgen, spät abends oder in der Nacht lüften, wenn Außen- und Innentemperatur fast gleich sind. Der Keller sollte im Sommer nur dann gelüftet werden, wenn die Außentemperatur niedriger als die Innentemperatur des Kellers ist, um das Entstehen von Feuchtigkeit zu vermeiden.

Auch im Herbst und im Winter sollten Sie regelmäßig lüften

In der kalten Jahreszeit ist die Schimmelgefahr besonders hoch, da die Raumluft durch die kalten Außenwände abkühlt und weniger Feuchtigkeit aufnehmen kann. Kurzes Stoßlüften mit weit geöffneten Fenstern und bei ausgeschalteten Heizkörpern sorgt für den erforderlichen Luftaustausch, ohne das unnötig Heizenergie verbraucht wird. Am besten lüften Sie  mehrmals am Tag: Selbst bei Frost sollten zwei bis drei Minuten drin sein, bei wärmerem Wetter auch etwas länger. Generell ist zu beachten, dass alle Wohnräume immer ausreichend geheizt sind. Die Türen wenig geheizter Räume sollten Sie geschlossen halten. Aber auch diese Zimmer sollten selbst im tiefsten Winter nie kälter als 20°C sein.